Pressemitteilung

Der VAAY-Städte-Schlafindex 2020: Wie gut schläft Deutschland wirklich?

VAAY-Sleep_Illustration
VAAY, die CBD-Marke der Sanity Group, hat eine neue Studie veröffentlicht, die sich mit der Schlafqualität in verschiedenen Weltstädten befasst. Der Städte-Schlafindex von VAAY vergleicht und analysiert die Bedingungen für Schlaf in 75 Städten auf der ganzen Welt.
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
Share on whatsapp

Die Berliner Wellbeing-Marke VAAY hat eine neue Studie veröffentlicht, die sich mit der Schlafqualität in verschiedenen Weltstädten befasst: Der Städte-Schlafindex von VAAY vergleicht die Bedingungen für Schlaf in 75 Städten auf der ganzen Welt und nutzt dabei Daten, die mit den Hauptgründen für Schlafmangel in Zusammenhang stehen, wie z. B. geistige und körperliche Gesundheit, Überarbeitung und der übermäßige Konsum von Genussmitteln. Was macht eine Stadt zu einem guten oder schlechten Ort für Nachtruhe?

  • Innerhalb von Deutschland genießen die Einwohner*innen Dresdens die beste Nachtruhe, gefolgt von den Städten München, Bremen und Düsseldorf. Die Berliner*innen schlafen im Vergleich am schlechtesten.
  • In Amsterdam schlummert es sich laut der Studie weltweit am besten, gefolgt von Auckland und Glasgow. In São Paulo nächtigt man hingegen am schlechtesten, dicht gefolgt von den Metropolen Tokio und Los Angeles.
  • In Portland (USA) schlafen die Einheimischen mit durchschnittlich 7,38 Stunden pro Nacht am längsten. In Tokio sind es gerade einmal 6,47 Stunden.

Im rastlosen Großstadtleben ist Abschalten für viele Menschen schwer geworden. Das wirkt sich auch auf den Schlaf aus. Als Teil ihrer Mission, den Menschen dabei zu helfen, dieser Hektik bewusster entgegenzuwirken, sich zu entspannen und innere Balance zu finden, hat VAAY die Hauptgründe für Schlafmangel untersucht. Herausgekommen ist dabei der große Städte-Schlafindex, der nicht nur herausstellt, was zu einer angenehmen Nacht dazugehört, sondern auch, in welcher Großstadt Menschen die beste Dosis Nachtruhe genießen können. 

Anhand von verschiedenen Studien, u. a. von der Harvard University, der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sowie der Sleep Foundation, konnte VAAY neun Faktoren ermitteln, die die Qualität unseres Schlafes am stärksten beeinflussen. Es wurde eine Shortlist von 75 bedeutenden Städten weltweit erstellt, für die vergleichbare Daten verfügbar waren. Dabei wurde festgestellt, dass es kulturell bedingte Schlafmuster und regionale Störfaktoren gibt, die von Stadt zu Stadt unterschiedlich sein können.

Die Umwelt – Taktgeber für den guten Schlaf?

Chronische Schmerzen sind einer der Hauptgründe für akuten Schlafverlust, doch auch Umweltfaktoren wie Luft-, Licht- oder Lärmverschmutzung können negative Langzeitfolgen für Gesundheit und Schlaf nach sich ziehen. Am gesündesten leben der Studie zufolge Menschen in München, die als sauberste deutsche Stadt in der Kategorie Licht-, Lärm- und Luftverschmutzung abschneidet, gefolgt von Köln, Bremen und Leipzig. 

Die Einwohner*innen Amsterdams schlafen laut Studie am besten, gefolgt von Auckland und Glasgow. In São Paulo schlafen die Menschen hingegen am schlechtesten und landen damit direkt hinter Tokio und Los Angeles. „Es ist interessant, dass Amsterdam, das ja durchaus als Partymetropole berüchtigt ist, in unserer Schlafstudie das beste Ergebnis erzielt. Es scheint, als würden die dortigen Initiativen wie das “City in Balance”-Programm fruchten und gute Schlafbedingungen für die Menschen schaffen, indem zum Beispiel der Lärm durch Massentourismus eingedämmt wird”, resümiert Finn Age Hänsel. 

Stress – der ultimative Schlafkiller?

Geistige Gesundheit manifestiert sich als einer der Grundpfeiler für guten Schlaf; Stress ist dabei der größte Gegner. In der Studie wurden aus aktuellem Anlass zur Ermittlung des Stressfaktors auch Daten zum Thema Angst im Zuge der Corona-Pandemie mit einbezogen. Daten über die allgemeine Arbeitssituation und Überarbeitungserscheinungen erweisen sich als ebenso wichtig – wer überarbeitet ist oder Stress im Job verspürt, schläft nachweislich schlechter. In Deutschland müssen laut Studie Menschen in Dresden die wenigsten Überstunden machen. An zweiter und dritter Stelle folgen Stuttgart und Kopenhagen.

Party, Lärm und Schlafverlust – Berlin sucht seine Balance

Der Aspekt der körperlichen Gesundheit beeinflusst nachweislich unsere Schlafqualität. Zu den Faktoren gehören u. a. die physische Aktivität und Übergewicht, aber auch ein erhöhter Koffein-, Nikotin- und Alkoholkonsum. „Es war für uns wenig überraschend, dass Berlin in Anbetracht seiner Party- und Clubszene einen hohen Index beim Genussmittelkonsum belegt”, so Finn Age Hänsel, Gründer von VAAY. „Wir wissen jedoch auch, dass die Menschen in Berlin ihre Freizeit und Work-Life-Balance wertschätzen, was sich wiederum im guten Ranking für geistige Gesundheit und bei den Arbeitszeiten widerspiegelt. Das Abschneiden auf Platz 30 im Gesamt-Ranking zeigt uns, dass es gerade diese Balance zwischen Arbeit und Auszeit ist, die Berlin offenbar besser als andere Städte beherrscht.”

Mit dem goldenen Schnitt zum Schönheitsschlaf

In Anbetracht der Tatsache, dass Experten der U.S. National Sleep Foundation Erwachsenen empfehlen, mindestens sieben Stunden pro Nacht zu schlafen, wurde die Anzahl der Schlafminuten pro Kopf sowie der Prozentsatz an Personen mit Schlafmangel ermittelt. Demnach schlafen Deutsche 425 Minuten im Durchschnitt, das entspricht rund sieben Stunden Schlaf pro Nacht. Die längste Schlafdauer weltweit genießen Einwohner*innen der US-Stadt Portland, hier werden durchschnittlich 7,38 Stunden pro Nacht geschlafen. In Tokio sind es gerade einmal 6,47 Stunden. „Wenn wir uns vor Augen führen, dass der Mensch das einzige Lebewesen auf unserem Planeten ist, das regelmäßig zu wenig schläft, dann fragt man sich schon, was das für Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben mag”, so Hänsel. 

Alle Ergebnisse der Studie finden sich online unter: www.vaay.com/sleep-index.


Über VAAY

Die Wellbeing-Marke VAAY steht für CBD- und hanfbasierte Lifestyleprodukte zur Förderung von Achtsamkeit, Balance und Wohlbefinden im Rahmen eines gesunden Lebensstils. Das Berliner Start-up verfolgt dabei einen wissenschaftlichen Ansatz: Ein Team von Biolog:innen, Mediziner:innen und Forscher:innen entwickelt die zertifizierten Produkte rund um die Themen Relax, Recover und Sleep nach einer einzigartigen Kombination aus Cannabinoiden, Terpenen und natürlichen Extrakten. Dafür wird vor hochwertiger Hanf aus Europa verwendet. VAAY ist eine Marke der Sanity Group GmbH, ein Health und Life-Science-Unternehmen mit Sitz in Berlin, das auf die ganzheitliche medizinische und gesundheitliche Nutzung von Cannabinoiden spezialisiert ist. Weitere Infos unter www.vaay.com